PZR - macht das Sinn? Ja!

 

Im Vergleich zur einfachen Zahnsteinentfernung, die die Krankenkasse bei gesetzlich versicherten jährlich übernimmt, werden bei einer PZR deutlich mehr Bakterien und Beläge (auch hartnäckige Verfärbungen) entfernt werden. Die Politur sorgt zusätzlich dafür, dass Keime und Beläge langsamer wiederkehren als bei derZahnsteinentfernung und ihr sauberes Gefühl im Mund länger anhält. Die Abschließende Fluoridierung soll den Zahnschmelz härten und somit dauerhaft zur Minimierung des Kariesrisikos beitragen.

 

PZR - wie oft?

 

Wie oft eine professionelle Zahnreinigung notwendig ist, ist für jeden einzelnen Patienten unterschiedlich. In den meisten Fällen wird eine Reinigung alle 3-6 Monate empfohlen. Bei den Vorsorgeuntersuchungen werden wir mit Ihnen gemeinsam den für Sie passenden Zeitraum bestimmen.

 

Prophylaxe​

Es ist wissenschaftlich belegt, dass eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR) nicht nur das Karies- und Parodontitisrisiko deutlich senkt - sie beugt auch Herz- und Gefäßerkrankungen vor,  kann das Risiko von Komplikationen in der Schwangerschaft reduzieren und beugt Entzündungen in der Mundhöhle vor, was z.B. besonders für Diabetiker wichtig und gesundheitsfördernd ist.​

Zur Startseite